Daniela Lenger Restaurierungen

Restaurierung von Stilmöbel

Im Folgenden sind Beispiele erfolgreicher Restaurierungsarbeiten zu sehen. Im Einzelfall kann jedoch die Restaurierungsmethode und das Ergebnis ein anderes sein.

Restaurierungsbeispiele

Polsterung kaputt, d.h. die gesamte Polsterung und alle Nägel müssen entfernt werden. Als Vorbereitung für den Tapezierer muss auch fehlerhaftes Blindholz neu eingesetzt werden.

Fehlen von Furnier, diese wird ergänzt.

Loslösen von Furnierteilen, die mit warmen Knochenleim geleimt werden.

Oberfläche so gut wie nicht mehr vorhanden, Kratzspuren, Wasserflecken, Ausbleichung des Holzes.

Oberfläche wird geschliffen, gekittet, retuschiert, es folgt eine Schellack-Handpolitur.

Vorher

Nachher

Bei den Füßen fehlen sowohl Blindholz als auch Furnierteile. Wichtig ist das Finden eines passenden Furniers, im besten Fall altes Furnier mit möglichst ähnlicher Maserung.

Nachher

Details

Vorher

Nachher

Gut zu sehen ist der Blasenwurf des Furniers im linken Bild.

In manchen Fällen muss das gesamte Furnier abgenommen werden, da kaum mehr eine Leimverbindung zwischen Blindholz und Furnier besteht.

Vorher

Nachher

Die Platte des Hauptes wurde mit falschem Furnier versehen, dieses wird entfernt und durch das richtige Holz ersetzt.

Vorher

Nachher

Vorher

Nachher

Vorher

Nachher

Das Furnier der Platte wurde bei einer alten Restaurierung durch langweiliges, dem Möbelstück nicht entsprechendes Furnier ersetzt.

Neues Furnier mit starker Maserung und in Kreuzfuge furniert.

Vorher

Nachher

Fehlendes Furnier der Tischplatte wird in Kreuzfuge furniert.

Vorher

Nachher

Nachher

Vorher

Nachher

Bei diesem Stück wurden Hartholzteile mit Tapezierung versehen, die das Möbel in seinem Design veränderten. Nach dem Entfernen der Tapezierung wurde klar warum, die „versteckten“ Teile waren äußerst fehlerhaft.

Vorher

Nachher

Vorher

Nachher

Die fehlende Galerie wird ergänzt. Die neu gedrechselten Teile müssen beigebeizt werden.
Schreibtische oder Sekretäre „verlangen“ auch oft nach neuem Filz oder Leder.

Vorher

Nachher

Häufiges Schadensbild: losgelöste Furnierteile, Risse, Kratzer, Flecken, Fehlen einer Oberfläche.

Schadensbild: ein Teil des Fußes fehlt, Furnier ist ausgebrochen, das noch vorhandene Furnier ist lose.
Kratzer, Risse, Fehlen einer Oberfläche.

Vorher

Nachher

Schadensbild: ein x-beliebiges Holz wurde eingesetzt, der Rest großflächig verkittet.

Vorher

Nachher

Reinigung -Retusche -Wachsen

Vorher

Nachher

Da es Thonetstühle in den unterschiedlichsten Farbtönungen gab, können diese - sofern es der Zustand des Holzes zulässt (es gibt auch Verfärbungen des Holzes, die irreparabel sind) - in verschiedenen Farbtönungen gebeizt werden. Dies erfordert allerdings einen Komplettschliff.

Vorher

Nachher

Zusätzlich zum Schadensbild des Holzes kommt häufig ein kaputtes oder fehlendes Wiener Geflecht hinzu.
Dies wird natürlich bespannt, ist also keine geklebte Meterware.

Vorher

Nachher

Auch ein häufiges Schadensbild sind abgesägte Sesselbeine. Diese werden wieder verlängert um die richtige Sitzhöhe und auch die Eleganz des Stückes zurückzugewinnen.

Vorher

Nachher

Nachher

Vorher

Schadensbild: Fehlen eines Beines, Fehlen von Furnier, Ablösung des Furniers, hier auch gut zu sehen: Holzwurmbefall. Ist der Schädling noch aktiv, muss zu allererst etwas dagegen unternommen werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, bis hin zur Begasung (mit Sicherheit die effizienteste)

Vorher

Nachher

Vorher

Vorher

Nachher

Ein in Maserung und Farbe möglichst ähnliches Furnier wird eingesetzt.

Daniela Lenger

Homepage

Zu meiner Person

Kontakt

Restaurierungsbeispiele

Dienstleistungen